4. November 2018

news

H+H auf der BAU 2019 / Halle A2, Stand 119

Auf der BAU 2019 wird sichtbar, mit welchen Produkten und Serviceleistungen H+H zukünftig in ganz Deutschland als verlässlicher Partner agiert. Als leistungsstarke Nummer Zwei in Europa will sich H+H als verlässlicher Lieferant für hochwertige Mauerwerkslösungen aus Kalksandstein und Porenbeton etablieren.

Nach der erfolgreichen Übernahme der Heidelberger Kalksandsteinwerke GmbH mit ihren sieben Werken sowie von acht weiteren Kalksandsteinwerken in Polen und der Schweiz durch die H+H International A/S hat das Management eine zukunftsweisende Aktualisierung der Markenpositionierung erarbeitet. Für deren Umsetzung gibt die BAU 2019 den Startschuss. Durch die Übernahme wurden die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass H+H in ganz Deutschland als nationaler Anbieter von Kalksandstein und Porenbeton auftreten kann.

18. October 2018

news

Mit dem „H+H Thermostein MW“ für ein gutes Raumklima in neuer Pflegeeinrichtung

In der niedersächsischen Gemeinde Uelzen errichtet die Heiligen-Geist-Stift gGmbH gerade ein Pflegeheim für psychiatrisch erkrankte, ältere Menschen. Für ein gutes Raumklima und einen optimalen Brand- und Wärmeschutz sorgen Porenbetonsteine mit integrierter Wärmedämmung von H+H.

Die Auswahl der Baustoffe und Baukonstruktionen erfolgte unter zwei Gesichtspunkten, berichtet Bauherr Thomas Bader: „Zum einen planen wir für einen Betrieb von mindestens 50 Jahren. Wir haben deshalb langlebige Qualitätsbaustoffe bevorzugt. Zugleich legen wir großen Wert auf Baustoffe, die das Raumklima positiv beeinflussen, denn die Bewohner des Heimes verbringen viel Zeit innerhalb des Gebäudes. Wir haben z. B. als Mauerstein den ‚H+H Thermostein MW‘ für die Außenwand gewählt und Kalksandstein bzw. gipsbasierte Ausbauplatten für die Raumtrennwände. Alle Wandkonstruktionen können Feuchtigkeit aus der Luft speichern und sie wieder abgeben, wenn die Raumluft wieder trockener wird. Auch die Wandputze sind in dieser Weise feuchtigkeitsregulierend. Natürlich werden wir auch keine Dispersionsfarbe verarbeiten, sondern eben Silikatfarbe, die die Funktion von Mauerwerk und Putz nicht stört.“ Architekt Christoph Ahrens aus Braunschweig setzt immer wieder auf den H+H Thermostein: „Wir arbeiten schon so lange mit dem ‚H+H Thermostein System‘, dass wir inzwischen für alle wichtigen Anschlussdetails bewährte Lösungen einfach aus der Schublade ziehen können. Das Vertrauen in diesen Verbundstein ist im Laufe der Zeit immer weiter gewachsen, weil die Verarbeitung zuverlässig schnell gelingt und vor allem geputzte Fassaden deutlich länger ansehnlich bleiben, wenn die Außenwandkonstruktion mineralisch ist. Vorteil: Ich brauche keine speziell gegen Algen und Pilze wirksame Fassadenfarbe, deren chemische Bestandteile sich auswaschen und die Umwelt belasten.“ Auch der Verarbeiter, Dipl.-Ing. Michael Wieczorek von der Klaus Wieczorek Hoch- und Tiefbau GmbH aus Hitzacker, ist überzeugt: „Wir verarbeiten seit fast zehn Jahren ‚H+H Thermosteine‘, abhängig von der Gebäudeklasse mit einer Kerndämmung aus 100 mm Phenolharz-Hartschaum oder den nichtbrennbaren ‚H+H Thermostein MW‘ mit einer Kerndämmung aus 100 mm Steinwolle. Porenbeton außen und innen, eine Dämmung dazwischen, mit den passgenauen Verbundsteinen in einem Arbeitsgang schnell gemauert – das gefällt meinen Leuten. So sparen wir Zeit und liefern ein wärmebrückenarmes Mauerwerk, das einen hohen Beitrag zu Wärme-, Brand- und Schallschutz leistet.“


1. October 2018

news

Neue Managementstruktur bei H+H

Seit dem 1. Oktober greift die Neustrukturierung des Managements für alle Unternehmen der H+H International A/S in Deutschland, den Beneluxländern und der Schweiz. Markus Blum, seit rund 25 Jahren in der Bau- und Mauerwerksbranche tätig, übernimmt sukzessive die Verantwortung als Vorsitzender der Geschäftsführung.

„Mit seinen umfangreichen Erfahrungen und Kenntnissen im Markt für Mauerwerksprodukte wird Markus Blum die anstehende Zusammenführung der Porenbeton- und Kalksandsteingeschäfte von H+H professionell gestalten und steuern“, ist Michael Anderson, CEO der Unternehmensgruppe H+H International A/S, überzeugt. Neben Markus Blum gehören der Geschäftsleitung für Deutschland, Benelux und Schweiz zukünftig Peter Lidstone, verantwortlich für Produktion und Technik, sowie Jörg Bolt für Finanzen, Controlling, Personal und IT, an. Mitglieder des neuen Managementteams für Deutschland sind neben den drei Mitgliedern der Geschäftsleitung auch Tilo Hahn, Tobias Jung und Dirk Worthmann von der Heidelberger Kalksandstein GmbH sowie Joachim Kartaun und Christoph Carouge von der H+H Deutschland GmbH. Kunden und Lieferanten aller Werke behalten ihre bekannten Ansprechpartner.


6. August 2018

news

H+H auf der NordBau 2018

Zum ersten Mal nach der erfolgreichen Übernahme der Heidelberger Kalksandstein GmbH und der Hunziker Kalksandstein AG durch H+H International A/S präsentiert die H+H Deutschland GmbH vom 5. bis zum 9. September auf der NordBau Lösungen für die effiziente Rohbauerstellung mit Mauersteinen aus Porenbeton und Kalksandstein. Wie im vergangenen Jahr befindet sich der H+H Messestand in Halle 3. Er trägt die Standnummer 211.

Die Arbeit mit großformatigen, teils vorkonfektionierten „H+H Mauersteinen“ und deren Verarbeitung mit Hilfe von Minikränen und Versetzgeräten erleichtern die Rohbauerstellung deutlich. „Deshalb arbeiten wir daran, Planer ebenso wie Bauunternehmer, Maurer und Baustoffhändler zu offensiven Fürsprechern für unsere weißen Großformate aus Porenbeton und Kalksandstein zu machen“, erläutert Geschäftsführer Heinz-Jakob Holland die thematische Ausrichtung des Messestandes. „Mit Produkten wie dem ‚H+H Multielement Plus‘ und dem ‚KS-Quadro‘ Bausystem bauen Profis schnell, günstig und zugleich hochwertig.“ 


19. July 2018

news

BENOR Zertifikat für H+H Werk Hamm-Uentrop

Baustoffhändler, die Porenbetonsteine aus dem H+H Werk im westdeutschen Hamm-Uentrop verkaufen, haben eine gute Nachricht für ihre Kunden: H+H wurde jüngst das BENOR Zertifikat verliehen. Damit bestätigt PROBETON vzw nach einer umfassenden Prüfung gemäß der geltenden Vorschriften TR 21-002, dass H+H Deutschland die besonders strengen Anforderungen dieser belgischen Gütegemeinschaft an Produktqualität und Qualitätsmanagement erfüllt. Verantwortlicher Projektleiter im Rahmen der Zertifizierung war Norbert Tautz, Leiter Labor bei H+H Deutschland.

Die öffentliche Hand in Belgien verlangt von ihren Auftragnehmern im Bereich Rohbau, dass diese ausschließlich Betonprodukte von Herstellern verarbeiten, die den BENOR Zertifizierungsprozess erfolgreich durchlaufen haben. Lieferungen aus der H+H Produktion nach Belgien tragen deshalb zukünftig auf ihren Palettenetiketten deutlich sichtbar das BENOR Zeichen und sind somit sofort auch auf der Baustelle als zugelassene Produkte zu erkennen.

 


2. July 2018

news

Joachim Kartaun übernimmt Key Account Management von H+H Deutschland

Seit 1. Juni 2018 verantwortet Dipl.-Kfm. M.B.A. Joachim Kartaun für die H+H Deutschland GmbH auch das Key Account Management für die nationalen Großkunden im Baustoff-Fachhandel. Als Leiter Strategisches Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung verantwortet er ebenso Produktmanagement, Anwendungstechnik, Schulungen und Seminare sowie die Marketing-Kommunikation. Im Sommer 2017 wurde Kartaun Prokura verliehen.

„Ich freue mich darüber, dass Joachim Kartaun zukünftig auch eine wichtige Verantwortung im Vertrieb übernehmen wird“, erklärt Heinz-Jakob Holland, Geschäftsführer der H+H Deutschland GmbH. „Wir haben in den zurückliegenden zwei Jahren die Zusammenarbeit mit den Kooperationen im Baustoff-Fachhandel spürbar verbessert und möchten hier durch guten Service die solide Vertrauensbasis weiter ausbauen. Die langjährige Branchenerfahrung von Joachim Kartaun und seine breite Qualifikation werden sich im Dienst des Baustoff-Fachhandels ideal verbinden.“ Kartaun flankiert in seiner neuen Funktion die Arbeit der H+H Regionalvertriebsleiter Thomas Manthe und Holger Oest.

 


15. June 2018

news

Heinz-Jakob Holland wird Vice President Business Development Central Europe

Heinz-Jakob Holland, Geschäftsführer der H+H Deutschland GmbH, wird zum 1. Januar 2019 Vice President Business Development Central Europe der H+H International A/S. Zeitgleich wird er Mitglied im neu zu gründenden Aufsichtsrat der H+H Deutschland GmbH. Die Geschäftsführung des Unternehmens mit den Geschäftsbereichen Porenbeton und Kalksandstein wird dann an einen Nachfolger übergehen, der in nächster Zukunft bestimmt werden soll.

„In seiner neuen Position wird Heinz-Jakob Holland weitere strukturelle Veränderungen in Zentraleuropa für das Porenbeton- und Kalksandsteingeschäft der Gruppe, vor allem durch Fusionen und Übernahmen, leiten und vorantreiben“, erläutert CEO Michael T. Andersen. Bis zur Besetzung der Position des Geschäftsführers H+H Deutschland GmbH bleibt Andersen selbst Vorsitzender der Geschäftsführung der Heidelberger Kalksandstein GmbH.


23. May 2018

news

„H+H Multielemente Plus“ auf Maß geschnitten und bedarfsgerecht kommissioniert

Bauunternehmer haben zukünftig die Wahl: Porenbetonsteine konventionell kaufen und selbst vor Ort zuschneiden oder nach Plan und Maß vorbereitete „H+H Multielemente Plus“ aus dem Werk Wittenborn schnell und effizient vermauern.

„Wir bieten hier einen in der Praxis erprobten Service, der den Zeitaufwand für die Erstellung massiven Mauerwerks deutlich senkt“, freut sich Dr. Ing. Petra Kaiser, verantwortlich für das deutsche H+H Produktmanagement.

Aus den Ausführungsplänen des Architekten werden objektspezifisch optimierte Verlegepläne erstellt. Durch die Kombination von Standardelementen, werkseitig vorgefertigten Ergänzungselementen und exakt auf Maß geschnittenen Pass-Elementen werden die Arbeitszeiten auf der Baustelle und die Gesamtkosten deutlich reduziert. Nützliche Elemente zum Höhen- und Längenausgleich sowie H+H Flachstürze, U-Schalen, Deckenrandsteine oder eine Deckenranddämmschalung und notwendiges Zubehör werden auf dem Verlegeplan ausgewiesen und mit den vorgeschnittenen Porenbetonelementen passend zum Baufortschritt auf die Baustelle geliefert.


30. April 2018

news

H+H International A/S: gute Umsatzentwicklung in 2017

Der jüngst erschienene Geschäftsbericht 2017 von H+H International A/S macht deutlich: Die auf Wachstum ausgelegte Strategie des Managements steht auf einem soliden Fundament.

CEO Michael Andersen spricht in einem Schreiben an die Aktionäre von einem Ergebnis des Geschäftsjahres 2017 vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von rund 50 Mio. Euro. Die Ziele für 2018 und darüber hinaus seien ehrgeizig gesteckt. Das laufende Jahr stehe nun im Zeichen der Integration der neuen Produktionsstandorte für Kalksandstein in Deutschland, Polen und der Schweiz.

Von großer Bedeutung für den Erfolg der Unternehmensgruppe H+H International A/S im laufenden Geschäftsjahr ist eine erfolgreiche Zusammenarbeit der Geschäftsbereiche Porenbeton und Kalksandstein in Deutschland. Heinz-Jakob Holland, Geschäftsführer der H+H Deutschland GmbH, erwartet einen kraftvollen Start. „Produktportfolio und Service der erweiterten H+H Unternehmensgruppe sind gerade für den deutschen Mauerwerksbau zukunftsweisend.“

3. April 2018

news

Neuer Vertriebsleiter West bei H+H Deutschland

Zum 1. April 2018 übernahm Dipl.-Ing. Holger Oest (41) die Vertriebsleitung in der Region West für H+H Deutschland. Er verantwortet damit die Führung und Entwicklung einer neunköpfigen Vertriebsmannschaft und berichtet direkt an Geschäftsführer Heinz-Jakob Holland.

Holger Oest ist seit mehr als zehn Jahren in der Baustoffindustrie tätig, zuletzt für die CEMEX Deutschland AG. Er studierte an der Technischen Universität Hamburg-Harburg Bauingenieurwesen und Umwelttechnik. „Ich bin sicher, dass mir meine neue Position interessante und vielschichtige Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Im H+H Vertriebsteam finden sich zahlreiche erfahrene Kolleginnen und Kollegen, von deren Wissen ich gerne profitiere“, so Holger Oest. „Im Gegenzug werde ich meine Erfahrungen aus mehr als zehn Jahren Tätigkeit in der Baustoffindustrie nutzen, um mit dem Team und dem Produkt- und Serviceangebot von H+H für mehr hochwertiges Mauerwerk im modernen Neubau zu kämpfen. Getreu dem H+H Leitspruch ‚Bauen mit Leichtigkeit’ können wir vorteilhafte Systeme sowie einfache und zuverlässige Abläufe anbieten. Deshalb werden wir Planer, Investoren und Bauunternehmer davon überzeugen, dass H+H Porenbeton die ideale Antwort auf die aktuellen Anforderungen an einen energieeffizienten, nachhaltigen und zugleich wirtschaftlichen Wohnungsbau ist.“


26. March 2018

news

Minikran mieten und „H+H Multielement“ testen

Vor allem Bauunternehmer, die das rationelle Arbeiten mit großformatigen „H+H Multielementen“ aus Porenbeton erstmalig und ohne Investitionsrisiko testen wollen, profitieren von einem neuen Service. Mit H+H Porenbetonelementen können Verarbeiter zukünftig vom Werk Wittenborn aus auch die zu deren Verarbeitung notwendigen Baumaschinen wie einen Minikran bestellen. Durch seine Beratung unterstützt der Außendienst des Herstellers die baustellenoptimierte Verarbeitung von „H+H Multielementen“ auf der Baustelle.

„Damit ersparen wir Bauunternehmern, die die Handhabung großformatiger Porenbetonelemente oder einfach der Maschinen zunächst erst einmal ausprobieren wollen, deren Anschaffung oder die separate Organisation von Mietgeräten“, erklärt Geschäftsleitungsmitglied Joachim Kartaun. „H+H Multielemente“ sind als Doppelpack stehend palettiert und mit Bohrungen für Versetzhilfen an der Oberseite versehen, so dass der Verarbeiter wahlweise ein oder zwei Elemente mit dem Minikran von der Palette aufnehmen kann. Zwei Maurer und ein Minikran erstellen bis zu 0,94 m2 Mauerwerk mit nur einem Hub.

 


20. March 2018

news

200 Auszubildende im Training bei H+H

In praxisnahen Seminaren vermittelt H+H Deutschland seit vielen Jahren erfolgreich Grundwissen zu den Materialeigenschaften und den bauphysikalischen Eigenschaften von Porenbeton in Theorie und Praxis. Speziell an Auszubildende und Neueinsteiger im Baustofffachhandel richten sich die sogenannten Basis-Seminare in Wittenborn und Hamm. In der Seminarsaison 2017/2018 absolvierten über 200 Teilnehmer ein H+H Basisseminar.

Kompetent informierte das Referententeam die Seminarbesucher zum H+H Produktprogramm sowie zu Tragfähigkeit, Wärme-, Brand- und Schallschutz von Mauerwerk aus Porenbeton. Besonders wertvoll für Auszubildende des Baustofffachhandels: Informationen zur sachgerechten Verladung von Porenbetonsteinen und Ladungssicherung. Im praktischen Teil der Basis-Seminare erlebten die Teilnehmer z. B. die Verarbeitung unterschiedlicher H+H Porenbetonsteine. Interessierte durften hier auch selbst Hand anlegen. Ergänzt wurde jedes Basis-Seminar durch eine Werksbesichtigung, die zeigte, wie Porenbetonsteine bei H+H hergestellt werden.

1. March 2018

news

H+H International A/S integriert Kalksandsteingeschäft von HeidelbergCement

Zum 1. März 2018 übernimmt die dänische H+H International A/S wie geplant die Heidelberger Kalksandstein GmbH und die Hunziker Kalksandstein AG. Das Unternehmen wird damit zum zweitgrößten Anbieter von Kalksandsteinprodukten in Europa.

"Diese Akquisition verändert das Profil von H+H International A/S unübersehbar“, erklärt CEO Michael T. Andersen. „Der Jahresumsatz des Unternehmens wächst um geschätzt DKK 500 Mio, der EBITDA um DKK 100 Mio. Die Marktposition von H+H in Deutschland wird gestärkt, das Produktportfolio erweitert sich deutlich. Mit den acht zusätzlichen Werken verbessert H+H International A/S die geografische Präsenz in Europa. Das Unternehmen ist nun gut gerüstet für weiteres Wachstum in einem florierenden Markt."

Für mehr Wachstum in Deutschland

Strategisches Ziel der jetzt erfolgreich abgeschlossenen Übernahme sei es gewesen, so Andersen, die Voraussetzungen für mehr Wachstum von H+H in Deutschland und speziell im Mehrfamilienhausbau zu schaffen. Die Geschäftsbereiche Porenbeton und Kalksandstein agieren wie bisher selbstständig am Markt. Wesentliche Veränderungen für Kunden ergäben sich durch die Übernahme und die angestrebte Verschmelzung der deutschen Gesellschaften im Jahr 2018 nicht. Intern würden die Weichen für einen Austausch zwischen den Gesellschaften und ihren Fachkräften gestellt. Bei der erwarteten weiterhin positiven Entwicklung in den Geschäftsbereichen gäbe es keinen Anlass für einschneidende strukturelle Veränderungen, betont Andersen. Den Abschluss der organisatorischen Integration erwartet er für 2019.


15. December 2017

news

H+H International A/S übernimmt Kalksandsteingeschäft von HeidelbergCement

Die HeidelbergCement GmbH und zwei weitere Gesellschaften des Konzerns haben eine Vereinbarung mit der dänischen H+H International A/S sowie deren Tochtergesellschaft H+H Deutschland GmbH unterzeichnet.

Laut dieser Vereinbarung wird H+H International A/S das Kalksandsteingeschäft von HeidelbergCement in Deutschland und der Schweiz übernehmen. Der Abschluss der Übernahme wird für das erste Quartal 2018 erwartet. Damit werden die Heidelberger Kalksandstein GmbH sowie die KS-Quadro Bausysteme GmbH und die Hunziker Kalksandstein AG 2018 in die H+H International A/S integriert. Hinzu kommen Immobilien, die Tochtergesellschaften der HeidelbergCement AG gehören. H+H wird damit zum zweitgrößten Anbieter von Kalksandsteinprodukten in Europa.

Heidelberg Kalksandstein produziert in acht Fabriken und hält einen soliden zweiten Platz unter den deutschen Kalksandsteinproduzenten. Der Umsatz liegt 2017 schätzungsweise bei etwa 65 Mio. Euro und der EBITDA bei rund 20 Prozent. Nach der ebenfalls in diesem Jahr erfolgten Übernahme der polnischen Grupa Silikaty Sp. z.o.o. unterstreicht diese neuerliche Übernahme die Wachstumsstrategie der H+H International A/S deutlich. „Diese strategische Akquisition ist ein Meilenstein in der Entwicklung von H+H in Europa und vor allem in Deutschland“, erklärte heute Heinz-Jakob Holland, Geschäftsführer der H+H Deutschland GmbH. H+H Deutschland wird durch die bevorstehende Erweiterung seines Produktangebotes jetzt auch bundesweit zu einem noch attraktiveren Partner für den Baustoffhandel und seine Kunden im Baugewerbe.


3. December 2017

news

Porenbetonaußenwand für ein Wohnhaus mit fünf Geschossen

Vom lichtdurchfluteten Penthouse über die rollstuhlgerechte Etagenwohnung bis zum Reihenhaus mit Garten hält der Lessingpark unterschiedliche Angebote bereit. In der Innenstadt von Wolfsburg schuf die Vespermann Real Estate mit dem sogenannten Lessingpark ein Wohnquartier, in dem Wohnraum für fast jeden Bedarf zu finden ist. Vom lichtdurchfluteten Penthouse über die rollstuhlgerechte Etagenwohnung bis zum Reihenhaus mit Garten hält der Lessingpark unterschiedliche Angebote bereit.

Die Rohbauten der drei- bis fünfgeschossigen Gebäude im Quartier wurden von der Bauunternehmung Depenbrock erstellt. Für die monolithischen Außenwände wurden in allen Gebäuden H+H Plansteine und H+H Flachstürze verarbeitet.

"Auch aufgrund der monolithischen Außenwand aus Porenbeton erfüllen alle Wohnhäuser im Lessingpark heute mühelos die Anforderungen des Gesetzgebers an den Wärme- und Brandschutz", sagt M. Eng. Stefan Klotz aus dem Büro nb+b Neumann-Berking und Bendorf. Er hatte 2014 den Wärmeschutznachweis gerechnet. "Tatsächlich konnten wir vom 1. bis zum 5. Obergeschoss monolithisch und wärmebrückenminimiert mit Porenbeton arbeiten. Ohne statische Probleme haben wir damit sehr guten Wärmeschutz erreicht."

Der Planer schätzt einen weiteren Vorteil der monolithischen Außenwand aus Porenbeton: "Mit Blick auf den Brandschutz kann festgestellt werden, dass durch die monolithische Bauweise keine Brandlasten durch brennbare Dämmschichten gegeben sind. Da bei der Entscheidung zur Ausführung des Rohbaus bei vielen Projekten die Erstellungskosten in den Vordergrund gestellt werden, ist diese Bauweise grundsätzlich empfehlenswert, da hier gleichzeitig der Wärme-, Brand- und Schallschutz in guter Qualität gegeben sind."


6. December 2017

news

H+H Deutschland unterstützt Kampf gegen Blutkrebs

Mit einer Spende von 4.000 Euro unterstützt H+H Deutschland in diesem Jahr die Arbeit der gemeinnützigen DKMS GmbH, ehemals Deutsche Knochenmarkspenderdatei.

In Wittenborn überreichte Falk Richter (links im Bild), Leiter Personal- und Sozialwesen der H+H Deutschland GmbH, den Spendenscheck am 4. Dezember an den Repräsentanten der DKMS Thorsten Thiele, Lebensretter und Stammzellenspender.

Alle 15 Minuten erhält ein Mensch in Deutschland die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Für viele Patienten die einzige Chance auf Heilung bietet eine Stammzellspende. Haupttätigkeitsfeld der DKMS ist es deshalb, Stammzellspender zu finden und zu vermitteln, um so die Heilungschancen der von Leukämie und anderen lebensbedrohlichen Erkrankungen des blutbildenden Systems Betroffenen zu verbessern. Die hierzu unterhaltene Spenderdatei wird mit Hilfe von Zuwendungen wie der der H+H Deutschland GmbH kontinuierlich ausgebaut und schenkt einer wachsenden Zahl von Blutkrebspatienten die Chance auf Gesundung.

Mit ihrer Spende unterstützt die H+H Deutschland GmbH aber auch die dauerhafte und nachhaltige Weiterentwicklung von Therapien für Blutkrebspatienten weltweit sowie die medizinische Forschung. Registrierungsaktionen der DKMS werden mittels Spenden langfristig geplant und durchgeführt.


30. November 2017

news

H+H Basis-Seminare

In praxisnahen Seminaren vermittelt die H+H Deutschland GmbH seit vielen Jahren erfolgreich Grundwissen zu den Materialeigenschaften von Porenbeton und dem Handel mit Porenbetonsteinen in Theorie und Praxis.

Die jeweils zweitägigen Seminare richten sich an Auszubildende und Neueinsteiger im Baustofffachhandel. Die nächsten Seminare finden am 31.01. und 01.02.2018 am Werksstandort in Wittenborn und am 06. und 07.03.2017 am Werksstandort in Hamm statt. Anmeldeformulare und weitere Informationen können per E-Mail (info@hplush.de) oder telefonisch (04554-7000) angefordert werden. H+H Basis-Seminare vermitteln Wissen rund um das Thema Mauerwerksbau im Hochbau. Für die Teilnehmer aufbereitet werden durch das Referententeam des Herstellers bautechnische Grundlagen zu Tragfähigkeit, Wärme-, Brand- und Schallschutz eines Mauerwerks aus Porenbeton sowie zur Verladung von Porenbetonsteinen und einer sachgerechten Ladungssicherung. Im praktischen Teil der Basis-Seminare erleben die Teilnehmer eine anschauliche Demonstration der Verarbeitung unterschiedlicher H+H Porenbetonsteine, bei dem Interessierte auch selbst Hand anlegen können. Ergänzt wird ein Basis-Seminar durch eine Werksbesichtigung, die einen Blick hinter die Kulissen des Porenbetonherstellers ermöglicht und detaillierte Informationen zur Herstellung des modernen Baustoffs vermittelt.

18. October 2017

news

H+H Deutschland wird Mitglied der AACHEN BUILDING EXPERTS

Der Verein AACHEN BUILDING EXPERTS hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Wissensträger Aachener Hochschulinstitute mit Experten namhafter Unternehmen aus der deutschen Bauwirtschaft zu vernetzen.

Hierzu werden vielfältige Formen der Kooperation zwischen den Vereinsmitgliedern unterstützt. H+H Deutschland wird am 1. November 2017 offizielles Mitglied.

Was macht die Bauwirtschaft fit für die Zukunft? Seit 2016 befassen sich die AACHEN BUILDING EXPERTS mit dieser Frage. Diskutiert werden zum Beispiel der Nutzen der fortschreitenden Digitalisierung im Planungsprozess ebenso wie die Potenziale innovativer Baustoffe oder neuer Ausbildungs- und Studienangebote. Bauausführende Unternehmen, Planer, Architekten, Ingenieure, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der RWTH Aachen und der FH Aachen sowie verschiedener Baustoffhersteller arbeiten dazu in Projekten und Strategierunden zusammen.

„Als zukunftsorientierter Hersteller von Mauerwerkssystemen suchen wir die Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten sowie mit Lehrenden und Absolventen praxisnaher Studiengänge. Auf diesem Wege entstehen vielfach ebenso praxistaugliche wie weitreichende Innovationen und Konzepte. Networking erscheint uns dabei als das Gebot der Stunde“, kommentiert Joachim Kartaun, Leiter Strategisches Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung von H+H Deutschland, den Vereinsbeitritt.


13. September 2017

news

Landespolitiker informierten sich bei H+H

Gleich zwei Mitglieder des schleswig-holsteinischen Landtages besuchten den Messestand von H+H Deutschland während der Nordbau. Staatssekretärin Kristina Herbst und Landtagspräsident Klaus Schlie informierten sich dort über Arbeitsweisen für einen schnellen, rationellen, modularen und seriellen Mauerwerksbau aus Porenbeton.

Heinz-Jakob Holland, Geschäftsführer der H+H Deutschland GmbH, und Joachim Kartaun, Prokurist und Leiter strategisches Marketing, begrüßten die Gäste und nutzten die Chance, die Bedeutung der deutschen Mauersteinindustrie für die Volkswirtschaft und das nachhaltige Bauen in Deutschland zu thematisieren. „Ich denke, wir konnten erfolgreich vermitteln, welche Rolle moderne Porenbetonsteine wie die ‚H+H Multielemente‘ für schnelles, rationelles, modulares und serielles Bauen spielen“, erklärte Heinz-Jakob Holland am Abend des 15. September rückblickend. „Auch in Schleswig-Holstein müssen wir darum kämpfen, die Stärken des monolithischen Mauerwerks aus Porenbeton im Bewusstsein der Entscheider wach zu halten.“


22. August 2017

news

Starkes erstes Halbjahr

Starkes erstes Halbjahr für H+H International

Zufrieden kommentierte CEO Michael T. Andersen in der vergangenen Woche die Halbjahresergebnisse der H+H International A/S: „Die Konzentration der Ländergesellschaften auf die Steigerung des Kundennutzens und besonders hochwertige Produkte zeigt in allen Märkten Erfolg. Nicht nur die verkauften Mengen, sondern auch das Ergebnis wuchsen in den ersten sechs Monaten des Jahres in nahezu allen Ländern erneut zum Vorjahr."

Bei einem leicht gestiegenen Umsatz von 821,5 Mio. Dänische Kronen konnte der EBIT vor Sondereffekten deutlich verbessert werden. So erzielte H+H International A/S im ersten Halbjahr 2017 ein operatives Ergebnis von fast 60 Mio. Dänische Kronen. Wie Michael T. Andersen wertet auch Heinz-Jakob Holland, Geschäftsführer der H+H Deutschland GmbH, die erfolgreiche Vermarktung leistungsstarker Produkte als wichtige Säule des Erfolges: „Wir engagieren uns in Deutschland zum Beispiel dafür, die Vorzüge der Arbeit mit dem ‚H+H Thermostein‘ und dem ‚H+H Multielement‘ zu vermitteln – mit messbarem Erfolg für uns, aber auch für die Bauunternehmer und Baustoffhändler, die sich entschieden haben, mit diesen Systemen effizient zu bauen."


26. August 2017

news

Prokura für Joachim Kartaun

Zum 1. September wurde Dipl.-Kfm. M.B.A. Joachim Kartaun Prokura für die H+H Deutschland GmbH erteilt. Er verantwortet seit 1. März 2017 als Leiter Strategisches Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung Produktmanagement, Anwendungstechnik, Schulungen und Seminare sowie die Marketingkommunikation.

Heinz-Jakob Holland, Geschäftsführer der H+H Deutschland GmbH, unterstreicht: „Die Erteilung der Prokura für Joachim Kartaun ist Ausdruck einer strategischen Weichenstellung. Vertrieb und Marketing sowie die aktive Marktbearbeitung durch die H+H Deutschland GmbH sollen damit weiter gestärkt werden. Herr Kartaun engagiert sich für die Weiterentwicklung der Organisation und der Marke H+H orientiert an sich wandelnden Kundenbedürfnissen. Gleichzeitig trägt er Verantwortung für Produktinnovationen und die Pflege der Systeme."