Planungshilfen

Baudokumentation leicht gemacht

Normen, Zulassungen, Leistungserklärungen

H+H garantiert höchste Produktqualität und produziert normgeregelte Produkte. Die in Bezug zu nehmenden Normen für Kalksandstein und Porenbeton sind

  • DIN EN 771: Festlegungen für Mauersteine
  • DIN 20000: Anwendung von Bauprodukten in Bauwerken
  • DIN EN 1996-1-1: Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten - Teil 1-1: Allgemeine Regeln für bewehrtes und unbewehrtes Mauerwerk - zzgl. Nationalem Anhang. In Abschnitt 3.1.1 werden die geregelten Mauersteinarten benannt.

H+H Porenbetonsteine in den folgenden Festigkeitsklassen/Rohdichteklassen sind normgeregelt:

  • PP2-0,35 und PP2-0,40 sowie PPE2-0,35 und PPE2-0,40
  • PP4-0,55 und PP4-0,60 sowie PPE4-0,55 und PPE4-0,60
  •  PP6-0,65 und PP6-0,70 sowie PPE6-0,65 und PPE6-0,70
  • PP8-0,80

Technische Beratung

Zum Anfang

Leistungserklärungen

Mit der CE-Kennzeichnung und der Leistungserklärung ist der freie Warenverkehr möglich.

H+H Deutschland erstellt als Produzent für jedes Produkt eine Leistungserklärung nach der europäischen Bauproduktenverordnung (Verordnung (EU) Nr. 305/2011). Sie enthält alle technischen Daten sowie die für die Herstellung und das In-Verkehr-bringen in Bezug zu nehmenden Normen. Die Beurteilung der Leistungsbeständigkeit erfolgt nach dem System 2+ durch die auf der CE-Kennzeichnung und in der Leistungserklärung angegebenen notifizierten Stelle. Alle Paletten mit H+H Mauerwerks-Produkten werden mit einem Label versehen, dass diese Daten enthält. Auch die zur Produkt-Identifizierung notwendige DoP-Nummer bzw. Artikelnummer wird sowohl auf den Steinpaketen als auch auf den dazugehörigen Lieferdokumenten vermerkt.

Die Leistungserklärungen für H+H Kalksandstein werden in einer zentralen Datenbank bereitgestellt und können unter http://www.dopcap.eu abgerufen werden. Die Leistungserklärungen für H+H Porenbeton stehen unter http://www.hplush-declarations.com zur Verfügung. Auf Anfrage werden für alle aus den H+H Werken ausgelieferten Produkte die zugehörigen DoP per E-Mail zugestellt.

Zum Anfang

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen für H+H Kalksandsteine

Für Mauersteine aus Kalksandstein bestehen Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen für die folgenden Anwendungen

  • Z-17.1-551: "KS-QUADRO E“ Planelemente für Mauerwerk im Dünnbettverfahren
  • Z-17.1-332: "Mauerwerk aus Kalksandplanelementen"
  • Z-17.1-650: "Mauerwerk aus Kalksandplanelementen" (bezeichnet als KS XL-Rasterelemente)
  • Z-17.1-978: "Flachstürze mit bewehrten Zuggurten in Kalksand-Formsteinen"
Zum Anfang

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen für H+H Porenbeton

Die Festigkeits-/Rohdichtekombination PP4-0,50 ist derzeit nicht durch die Stoffnorm für Porenbetonsteine (DIN 20000-404) abgedeckt und wird noch über Zulassungsbescheide vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) geregelt.

  • Z-17.1-543: Porenbeton-Plansteine PP4-0.50
  • Z-17.1-484: Porenbeton-Planelemente PP4-0,50

H+H Multielemente mit einer Höhe von 749 mm bis 999 mm (sogenannte HK-Elemente) bedürfen einer Zulassung, weil hier die Höhe > Steinlänge ist, also 749 mm > 624 mm.

  • Z-17.1-547: Porenbeton-Planelemente – HK-Elemente

Porenbeton-Flachstürze bedürfen einer Zulassung, da sie nur den Zuggurt darstellen und die Druckzone aus Mauerwerk bzw. Beton herzustellen ist.

  • Z-17.1-634: Porenbeton-Flachstürze

Die entsprechenden Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen stehen kostenlos als Download-PDF zur Verfügung auf der Website des Bundesverbandes Porenbetonindustrie e.V.: www.bv-porenbeton.de.