Wohngesundheit

Der Mensch verbringt den Großteil seiner Zeit innerhalb von Gebäuden. Beim Bau eines wohngesunden Hauses geht es in erster Linie um die Vermeidung von Emissionen, die entweder von den verwendeten Baustoffen oder auch den handwerklichen Arbeiten während der Bauphase ausgehen. Das SENTINEL HAUS INSTITUT (SHI) ist als führendes Institut für gesundes Bauen und Wohnen eine Initiative des Mittelstandes für den Mittelstand. Mit dem vom Institut entwickelten Sentinel-Standard lässt sich unabhängig von Bauweise und Typ eines Gebäudes unter Verwendung handelsüblicher Baustoffe eine festgelegte Qualität der Innenraumluft zwischen Bauunternehmer und Bauherr vertraglich vereinbaren.

 

Mit H+H ein behagliches Wohnklima schaffen

Mit H+H ein behagliches Wohnklima schaffen

Wohngesundheit beginnt bereits bei der Gebäudeplanung und der Auswahl hochwertiger, belastungsarmer Baustoffe die optimal zusammenwirken und für ein Höchstmaß an Wohngesundheit sorgen. Bei der Planung eines Neubaus, sollte Wohngesundheit ganz oben stehen.  Mit Mauerwerk aus H+H-Porenbeton legt man hier den richtigen und gesunden Grundstein.

Für die Auswahl und Empfehlung geeigneter Baustoffe und –systeme verfügt das SENTINEL HAUS INSTITUT über ein Netzwerk von Partnern, zu denen neben Institutionen und Verbänden eine Reihe von Herstellern, wie auch H+H Deutschland, zählt. Durch das SENTINEL HAUS INSTITUT ist H+H Porenbeton für den Einsatz in wohngesunde Projekte freigegeben.

Bauen mit dem SENTINEL Haus Konzept ermöglicht eine optimale Innenraumhygiene mit vertraglich vereinbarter Sicherheit für die Gesundheit von Bewohnern und Nutzern: zum einen durch Auswahl und Empfehlung von schadstoffarmen Bauprodukten, zum anderen durch Sensibilisierung und Schulung von Fachbetrieben in puncto emissionsarmer Arbeitsweisen. Um für alle Akteure Rechtssicherheit herzustellen, wird das Emissionsverhalten der Baustoffe auch im eingebauten Zustand überwacht und somit die Unbedenklichkeit der Innenraumluft langfristig gewährleistet.